Tennisverein Reinhardshagen e.V.
Tennisverein Reinhardshagen e.V.

VEREINS - CHRONIK 1979 - 1991

August 1979: "Unser Blättchen" meldet in seiner Ausgabe 35, dass auch in Reinhardshagen in den letzten Monaten einige Interessierte bemüht sind, ernsthafte Schritte zur Lösung der Tennisfrage am Ort zu unternehemen:

1. Ein ausreichend großes Gelände zwischen Schule und Sportanlage ist raumplanerisch Tennisplätzen gewidmet;

2. Die Möglichkeiten einer außergewöhnlich günstigen Bezuschussung aus dem Landeshaushalt ist u.U. gegeben, dazu müssen aber die Planungen unverzüglich anlaufen;

3. Das notwendige Genehmigungs- und Antragsverfahren muß umgehend eingeleitet werden.

Wir laden Sie aus diesem Grund zu einer Informationsveranstaltung ein, die am 09.09.1979 um 10:30 Uhr im Hotel"Treidlerhof" stattfinden wird.

September 1979:In der Mitgliederversammlung am 16.09.79 wurde der Satzungsentwurf beraten sowie ein Mitgliederstand von 174 Personen, davon 51 Kinder bis 13 Jahren festgestellt. ¹)

 

 November 1979, die „Hofgeismarer Allgemeine“ meldet: „Wunsch an der Weser: Zwei Plätze für Tennis“2). Das Interesse am Tennissport war in Reinhardshagen gestiegen und die Gemeinde unterstützte dies mit dem Auftrag für Planung der Plätze zwischen Schule und Sportplatz. Man wollte mit dem Projekt auch die Attraktivität des Ortes für die Neubürger und den Fremdenverkehr steigern. 

Die ersten Vorsitzenden des TVR: Heinz Weidner und H.-J. Rapp

 

1981

 

Am 20. September 1981 fand die offizielle Gründungsversammlung des Vereins im „Treidler Hof“ statt und am 19. Januar 1982 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister.

Entscheidend war in dieser Phase, genügend Bürgen für den notwendigen Kredit zum Bau der ersten Plätze zu gewinnen. Aber schneller als erwartet hatten sich 30 Sportfreunde mit Pioniergeist in die Liste eingetragen3).



 



Protokoll der Gründungsversammlung 1981
Gründung 1981_1.PDF
PDF Datei [1.2 MB]
Download
Satzung in der Fassung von 1981
Neuer Datei-Download
VORSTÄNDE 1979 - 2018
Vorsitzende_2018.pdf
PDF-Dokument [115.8 KB]

 

1982

 

Am 30. April 1982 war es dann endlich soweit, die ersten zwei Tennisplätze wurden von Bürgermeister Erwin Schuck offiziell an den Tennisverein Reinhardshagen übergeben. Der stellv. Bürgermeister Blümel schlug mit Georg Weddig den ersten Ball über das Netz. Anschließend spielte Georg mit Oskar Reich das erste Match. Eine Mitfinanzierung der ersten Plätze erfolgte durch Landesmittel und die Deutsche Sporthilfe.

Ratgeber der Stunde war insbesondere Reiner Peterka aus Ahnatal, der als Beauftragter des Tennisbezirks für Neugründungen seine Aufgabe außerordentlich ernst genommen hat.



Spiel- und Platzordnung vom 10.05.1982
Platzordnung 1982.pdf
PDF-Dokument [61.1 KB]

HEIMATFEST  1982  -  Starke Teilnahme des Tennisvereins

 

Diese Bilder wurden im Juni 2014 von Cordula Parker geb. Bagdonat bereitgestellt

1983/84

 

Die rasante Mitgliederentwicklung machte 1983/1984 die zusätzlichen Plätze 3 und 4 erforderlich. Der Bau von zwei neuen Tennisplätzen und eines Umkleidegebäudes wurde mit 228.000 DM veranschlagt. Die Vereinsmitglieder erbrachten davon 106.000 DM Eigenmittel und Eigenleistungen, die Gemeinde stellte das Gelände und ca. 72.000 DM 4). Die Übergabe der Plätze erfolgte am 02.06.1984 bei strömendem Regen, dabei wurde H.-J. Rapp durch den 1. Vorsitzenden Heinz Weidner für sein Engagement geehrt.



Nutzungsvertrag vom 23.09.1983
Nutzungsvertrag_Tennis.PDF
PDF Datei [6.0 MB]
Atikel von Cordula Parker geb. Bagdonat (erhalten 06/2014)

 

 

 

VEREINSMEISTERSCHFTEN 1984  -  SPANNUNG BIS ZUM SCHLUSS 

 

Von den 270 Mitgliedern hatten sich 46 Aktive an den Meisterschaften beteiligt:

 

Damen:       Doris Vogelhuber und Christine Rapp

Herren:        Uwe Uffelmann und Andreas Osenbrügge

Mixed:         Doris Klitschke/Carsten Jünger

1985

 

Jedes Jahr wurden nun Vereinsmeisterschaften durchgeführt, Zum dritten Mal fanden sie im Juni 1985 statt. Christian Oehl gewann im Endspiel gegen Uwe Uffelmann, bei den Damen Doris Vogelhuber gegen Petra Musmann und bei den Senioren wurden Renate Poppenberg und Georg Weddig geehrt.



Ende August 1985 fanden die Doppelmeisterschaften statt, die eine gute Werbung für den Tennissport waren. Bei den Damen siegten Petra Musmann/Doris Vogelhuber gegen Tini Rapp/Monika Surup mit 6:4 und 6:4. Bei den Männern waren Christian Oehl/Axel Vogelhuber erfolgreich gegen Jürgen Radtke/Jonny Schellberg. Die Trostrunde gewannen Robert Wrobel/Achim Burghard 5).

 

Am Kirmesumzug 1985 nahmen die Mitglieder des Tennisvereins aktiv teil:

Weitere Fotos aus dem Jahr 1985

Schlossbelegungssystem

1986

 

 

Mit 20 Anmeldungen an drei Tagen war im Mai 1986 der Höhepunkt der Mitgliederanzahl erreicht und 75 Spieler pro Platz (mehr als 300 Mitglieder) machten schon bald ein Schlossbelegungssystem wurde erforderlich, um die Verteilung der Spielmöglich-keiten so gerecht wie möglich zu gestalten.

 

 

 

 

 

Etwa 130 Kinder und Jugendliche, davon 85 im Trainingsbetrieb, sorgen für regen Betrieb auf der Tennisanlage. Auch German Becker (Baunatal) war als Jugendtrainer bei uns tätig.

 

 

 

Der Höhepunkt der Saison 1886 war ohne Zweifel die Einweihung und Übergabe des Vereinshauses im Juni. In einem Kraftakt hatte der Verein über 4 Jahre hinweg alle finanziellen und ideellen Mittel gebündelt und damit die Basis für eine Fortentwicklung des Vereines geschaffen. Das Haus wurde zu fast 100% von den Mitgliedern in Eigenleistung gebaut und jeder hat dazu 25 Stunden Eigenleistung erbracht. Der Außenputz wurde von der Firma Rettberg&Sauerland ausgeführt und gesponsert

Vereinsheim wurde 1986 eingewiht
Vereinsheim eingeweiht.pdf
PDF-Dokument [895.3 KB]

 

 

Die Vereinsmeisterschaften im Juli 1986 waren spannend und es waren an zehn Tagen insgesamt 124 Matches notwendig. Sieger bei den Damen wurde Doris Vogelhuber gegen Tini Rapp und Carsten Jünger gewann gegen Christian Oehl. Bei den Senioren (über 45) gewann Manfred Sperber knapp vor Albert Grunert.



„Wettkampf als Familienfest“ titulierte die „Hofgeismarer Allgemeine“ vom 29.08.1986 eine weitere Veranstaltung. Es siegten bei den Herren Markus Osenbrügge/ Carsten Jünger gegen Christian Oehl/Axel Vogelhuber. Bei den Damen gewannen Doris Vogelhuber/Petra Klitschke gegen Tini Rapp/Monika Surup.

Gleichzeitig wurde ein Jugendturnier mit 43 Kindern ausgetragen, das der Jugendausschuss unter Leitung von Hanne Stiebritz organisiert hatte. Sieger wurden Marc Dönges(bis 10 Jahre), Sven Jorzik(10-14) und Carsten Jünger(14-18). Bei den Mädchen gewannen Corina Borchert(bis 10), Karina Oehl(10-14) und Carmen Doll(14-18).

 

 

 

Das Tennisspielen in diesen Jahren lernten die Mitglieder und vor allem die zahlreichen Kinder und Jugendlichen von den hochkarätigen Trainern Filip Ruszczynski und Vicente Jimenez sowie German Becker und Bettina Wilke. Den Schaukampf von Filip und Vicente sahen zahlreiche Vereinsmitglieder anlässlich der Einweihung des Vereinshauses(Juni 1986).

 

 

Ein weiterer Höhepunkt dieses Jahres 1986 war das Schlachtfest im Vereinshaus, das großen Zuspruch hatte und ein Erfolg im Vereinsleben dieses Jahres wurde.

 



 

 

Anlässlich der Einweihung des Kamins im Vereinshaus fand das 1. Skatturnier der TVR im Jahr 1986.


Die Jahre darauf kamen noch Doppelkopfturniere dazu, deren Tradition sich bis heute erhalten hat.



 

 

 

Über sechs Jahre erschien der "AUFSCHLAG", die Jahreszeitschrift des Tennisvereins (1986-91). Großen Anteil daran hatten H.-J. Rapp und Uli Mai für das Konzept und die Texte sowie die Akquisition der Werbung zur Finanzierung der Hefte und nicht zuletzt Elke und Etta Starick aus Hann. Münden für die graphische Bearbeitung und die Textverarbeitung. Helmut Jünger hatte das Titellayout entworfen und Gisela Stuparek in jedem Jahr die Korrekturlesung der Texte übernommen. Das Heft warb für den Verein nach außen und warf in jedem Jahr einen nennenswerten Betrag für die Jugendarbeit ab.

 

 

1987

 

 

Das Jahr 1987 wurde mit einem Hallenturnier der Damen des Vereins eröffnet und dabei ging es auch um Urkunden und Pokale

Unser starkes Damenteam nach 1987

Gisela Stuparek, Hannelore Stiebritz, Petra Klitschke, Renate Poppenberg (hintere Reihe von links)

Brunhilde Borchert, Heike Burghard, Doris Vogelhuber, Monika Surup, Petra Reich Tini Rapp (vordere Reihe von links)

 

1987 war der Fischbacher TC zu Gast in Reinhardshagen

 

 

 

Anfang 1986 und 1987 feierten unsere Kleinen den Karneval im Vereinshaus und es war alles gut organisiert.



 

 

 

1987 sponserte das Forstamt die Eingangstafel des Tennisgeländes, gefertigt aus einer 260 jährigen Eiche (Pfeiler) und einer Lärche (Tafel), die von den HERREN 50 aus dem Wald geholt worden war.

Dank guter Pflege macht sie immer noch was her.



 

 

 

 

Von Wolfgang Ude erhielten wir 06/2014 die folgenden Fotos, die den Antransport, die Fertigung und den Aufbau sehr demonstrativ zeigen. Vielen Dank.



 

 

 

 

Mitte August 1987 lieferte Turnierleiter Ulrich Mai eine hervorragende Arbeit ab, denn trotz der Wetterprobleme war die Vereinsmeisterschaft gut abgelaufen.

Doris Vogelhuber errang ihren dritten Titel, Sohn Axel wurde Meister bei den Herren und Albert Grunert gewann bei den Senioren. Wiebke Burghard und Marc Dönges holten die Titel beim Nachwuchs.



 

 

 

Anfang November 1987 besuchten Chinesen unsere Anlage am Graseweg. Die Eindrücke über die Vereinsarbeit und die Wärme echter Gastfreundschaft war für die Gäste bei diesem Kurzbesuch deutlich spürbar.



5 - Städte - Turnier 1988 beim TV 74 Lollar(Gießen)

 

1988

 

 

An den Vereinsmeisterschaften Ende August 1988 nahmen 23 Damen, 39 Herren und 45 Jugendliche teil. In diesem Jahr siegte bei den Herren Carsten Jünger und bei den Damen Christine Rapp. Bei der Jugend trugen sich Corinna Borchert, Rainer Sperber, Sven Jorzik, Marc Engel, Marc Dönges und Martin Jünger in die Siegerlisten ein.

KIRMES 19 ??

Carola Dippel, Maria Schellberg, Marie-Luise Gronau, Rita Ganß, Rita Wenzel, Gisela Ude, Olaf Thoran, Wolfgang Ude (von links)

 

 

 

Dagmar Iffland, Carola Dippel, Marion Altmann, Rita Ganß, Marie-Luise Gronau, Rita Wenzel.  Olaf Thoran, Gisela Ude  (von links)

 

 

Kleinfeld-Fussball - Turniere der Gemeinde 1988/89

Billy Mattes, Jürgen Sperber, Swen Jorzek, Achim Wiegand, -,                                                                         Jupp Rapp, Karl-Heinz Gerlach, -, Jonny Schellberg, -,

          mit   -, J. Rapp, W. Vogelhuber und M. Sperber                                                                                                        Tini Rappe, Marion Gödel, -,

                                                                                                                                                                                                                      Willy Gödel

1988

 

Bereits 1988 hatte der Verein 314 Mitglieder. Bis zu 13 Mannschaften nahmen in allen Altersgruppen am Punktspielbetrieb im TB Nordhessen teil.

 

 

Das Trainingscamp mit 50 Jugendlichen in der Halle in Hann. Münden Mitte Januar 1989 war ein voller Erfolg. In den Wettbewerben setzten sich u.a. Frauke Burghard, Christina Surup, Katja Stuparek, Marc Engel, Marc Dönges und Patrick Henn durch.



 

 

 

In jedem Jahr sind im Frühjahr und Herbst Arbeitseinsätze erforderlich, um die Anlage auszuwintern bzw. wieder winterfest zu machen. So trafen sich auch im April 1989 zahlreiche Mitglieder, um zu helfen und die notwendigen Arbeitsstunden abzuleisten. In den ersten Jahren waren diese mit Jahresbeginn zu bezahlen und nach erfolgter Ableistung wurde das Geld zurückgezahlt.



 

1989

 

Durch den Bürgermeister Lothar Merkwirth wurden im April 1989 Sportler der Gemeinde und auch des TVR geehrt. So konnte das Mädchenteam Karina Oehl, Wiebke Burghard, Christina Surup, Andrea Müller, Ulrike Bunk, Katja Stuparek, Daniela Grunert und Kathrin Drechsler sowie Carsten Jünger Ehrungen entgegen nehmen.

 

 

 

Die Vereinsmeister 1989 wurden Petra Reich, Carsten Jünger, Hanne Stiebritz/Brunhilde Borchert, Wiebke Burghard/Robert Wrobel.



 

 

Ein weiterer Höhepunkt in 1989 war das sogenannte B-Turnier, das einem weiteren Spielerkreis die Möglichkeit gab, um Pokale und Urkunden zu kämpfen.

Es gewannen Sonja Weddig im Endspiel gegen Frl. Barth  und Hans-Jürgen Bendfeldt gegen Helmut Weddig. Mark Salomon gewann bei der Jugend.

Auf dem linken Foto v. l. Ernst Drechsler, Jupp Rapp, Mark Salomon, Bernd Kröhnert, Helmut Weddig, Frl. Barth, Ulli Mai, Sonja Weddig, Karin Eichhorn und Babara Reinhard.

 

 

 

Weiter Fotos von 1989:

 

 

 

 

Die neue Ballmaschine gibt 1989 Rätsel auf, die aber kollektiv mit der Beschreibung gelöst wurden.

 

Auch an der Kirmes 1989 nahmen zahlreiche Mitglieder des Tennisvereins aktiv teil:

 

 

1989 wurde wieder ein Doppelkopfturnier im Tennishaus ausgetragen. Einige erfolgreiche Spieler sind hier abgebildet.

Diese Tradition wurde 2007 mit jährlichen Turnieren erfolgreich fortgesetzt.



 

 

1990

 

Das Jahr 1990 begann mit einem Kinderhallenturnier im Auefeld, Hann. Münden.



Unsere Knaben 1990




Wiedervereinigung

Vergeßt nicht das Spontangefühl

als in Berlin die Mauer fiel,

als Unterschiede überwunden

und nur die Freude galt für Stunden!

Als Tränen flossen - wie's geschehen

nur wichtig war: Das Wiedersehen -

und so die "große Potitik"zurück

trat von dem "kleinen Glück"

als Ost und West sich einig war'n

wie nie zuvor seit vierzig Jahr'n!

Die Freiheit ist das neue Wort  

in Freiheit hin zu jedem Ort,

der nicht verschlossen mehr durch Schranken

frei sich bewegen -frei die Gedanken.

Die Potitik bleibt immer rege

man paraphiert erneut Verträge,

was Wohnort oder Tatort ist

wohin mit all' dem Stasi-Mist   ‑

Doch über allem güßt ein Morgen

der neue Tag zwar noch verborgen,

                                 doch seine Sonne wird uns glänzen

                                 in  e i n e m     Himmel ohne Grenzen.

 

Gedichtet von Dr. Wolfgang Poppenberg für die deutsch-deutsche Veranstaltung des Tennisvereins Reinhardshagen e.V. 
am 3. Oktober 1990 auf der Tennisanlage in Reinhardshagen

 

 

 

Das sind weitere Bilder aus dem Jahre 1990:



 

1991

 

„Wiebke Burghard bei den Damen nicht zu schlagen“ - unter diesem Titel berichtet die Hofgeismarer Allgemeine am 07.09.1991 6) über die TVR-Vereinsmeisterschaft 1991. Außerdem trugen sich in die Siegerlisten Ernst-Jürgen Radtke bei den Senioren und Billy Mathes bei den Herren ein.



 

 

 

 

 

 

 

Die ersten 10 Jahre des Bestehens des Tennisvereins waren geprägt durch das besondere Engagement von Hermann-Josef Rapp, der mit hohem Einsatz den Aufbau dieses Vereins vorangebracht hat (1991).



 

 

Tennis wurde 1991 auch gespielt, leider sind davon nur wenige Bilder verfügbar:

 

 

1991 wurde vom Tennisverein im Jahre seines 10jährigen Bestehens das Kirchweih- und Heimatfest ausgerichtet. Das war eine gelungene Sache, an der sich sehr viele Vereinsmitglieder aktiv beteiligten. Als erfolgreicher Cheforganisator fungierte Alfred Grüneklee.

Fotos haben wir vor allem von Familie Krätke erhalten (02/2014).



Presseberichte in der Tageszeitung HNA und im Blättchen von Reinhardshagen

 

 

Fortsetung zu den Jahren 1992 - 2012 im Abschnitt "CHRONIK 1992 - 2012"

 

 

Partnerschaften zu Vereinen

 

 

Im Laufe der Jahrzehnte hatte der Verein mit verschiedenen Tennisclubs aus anderen Regionen mehrjährige Partnerschaften, an die sich die Spielerinnen und Spieler gern erinnern.

 

 

 

Dazu zählten der Fischbacher TC (Stadtteil von Kelkheim im Taunus), der TV Sonnenberg Schotten(Gießen), der TV Blauweiß Bad Salzschlirf, der TV 74 Lollar(Gießen) und der FSV Frankfurt 1899 e.V. Die Gemeindepartnerschaft zu Westkapelle(NL) an der niederländischen Nordseeküste führte auch zu Kontakten zwischen den diesen Tennisspielern. 



 

Verwandschaftliche Bande der Familie Schild führten zu den Kontakten mit der Tennissektion des BSG Einheit Gotha(Thüringen). Am 29.12.1990 startete die erste Fahrt zur Betriebssportgemeinschaft nach Gotha und es folgten viele gegenseitige Besuche zum Spielen und geselligen Beisammensein. Schnell merkten wir, dass Tennis in der DDR nicht förderwürdig war, da nicht olympisch. So war der Zustand der Plätze (z.T. von 1927) des Vereins mit 250 Mitgliedern verbesserungsbedürftig. Es fehlte damals an Ziegelmehl guter Qualität, Pfosten, Netzen und Linien. Heute heißt der Verein TSV Gotha.



Seit 2005 besteht eine sehr freundschaftliche Verbindung zum Goslarer Tennisclub 72 e.V. Anläßlich zahlreicher Turniere in Goslar und in Reinhardshagen auf der roten Asche aber auch in der Halle fand das Kräftemessen statt. Die sich anschließnenden Stunden bleiben für beide Seiten unvergessen; diese Bindung besteht bis heute.



 

 

 

 

 

 

 

 

Eine neue Freundschaft verbindet uns mit dem Goslarer Tennisclub TC 31. So konnten seit 2005 schon mehr als 15 Doppelturniere mit einem anschließenden gemütlichen Beisammensein durchgeführt werden.

 

 

2007 nahmen Wolfgang Haase und Manfred Sperber erste Kontakte zum TC93 Erfurt auf. Nach dem gegenseitigen Besuch zu drei Turnieren wurde diese kurze Partnerschaft beendet.

Seit einem Hallenturnier 2010 sind die Senioren des VfB Viktoria Bettenhausen in unsere Events eingebunden.


VfB Viktoria Bettenhausen

Erste direkte Kontakte zu den HERREN 65 vom TC 31 Kassel kamen 2010 zustande. Sie sind gern auf unserer Anlage zu Gast.

 

TC 31 Kassel

Im Jahr 2011 waren Spieler vom PSV Hann. Münden erstmals Gäste unserer Senioren-Doppelturniere in der Tennishalle und auf unserer 4-Platz-Anlage.

PSV Hann. Münden

 

 

 

@INFORMATIONEN DER MITGLIEDER

 

Für die Information der Mitglieder und der Gemeinde über die Termine, Aktivitäten und sportlichen Ergebnisse wurde anfangs „Unser Blättchen“ sowie die Tageszeitung HNA genutzt.


Ab 2005 kamen die Internetseiten von Reinhardshagen www.reinhardshagen.de und die eigene Webpage des Vereins

www.tv-reinhardshagen.de dazu.

 

 

Dank gilt allen, die mit zahlreichen alten Fotos, Informationen und Zeitungsausschnitten beigetragen haben. Insbesondere hat Hermann-Josef Rapp mit Rat und Tat geholfen, dass diese Chronik entstehen konnte.

Der Verfasser ist sehr interessiert, weitere Fotos zu erhalten, um insbesondere die noch "weißen" Stellen zu füllen.

___________________________________________

 

1) "Unser Blättchen" 35/1979 und 37/1979

2) "Hofgeismarer Allgemeine“ vom 20.11.1979

3) diese und weitere Passagen aus "AUFSCHLAG" 1986 - 1991, Jahreszeitschrift des TV Reinhardshagen

4) „Hofgeismarer Allgemeine“ vom 04.06.1984

5) „Hofgeismarer Allgemeine“ vom 05.06.1985

6)„Hofgeismarer Allgemeine“ vom 07.09.1991                  


   


              


            





Vorstände 1979 - 2018
Vorsitzende_2018.pdf
PDF-Dokument [115.8 KB]

Tennisverein Reinhardshagen e.V.
Schöne Aussicht 5
34359 Reinhardshagen

 

Plätze: Graseweg,

34359 Reinhardshagen,

OT Veckerhagen
  
Telefon: +49 5544 253078

E-Mail: tv-reinhardshagen@web.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennisverein Reinhardshagen e.V.